Home

Am 17.09.2009 findet in Neumünster die 1. Bundeselite in Neumünster statt. Alle Informationen hierzu finden sie auf dieser Homepage. Nur wer regelmäßig und kontinuierlich Jungsauen oder Sperma von Top-Vererbern einsetzt nimmt am Zuchtfortschritt teil und steigert damit seinen Betriebsgewinn. Es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten für ein genetisches Update. Dr. Jörg Krapoth, Geschäftsführer von farmconcepts GmbH &Co KG stellt in der "Nutztierpraxis Aktuell (Ausgabe 29/2009) acht Möglichkeiten vor und bewertet sie in Abhängigkeit von Herdengröße und Gesundheit. Richtig gut kommen eigentlich nur drei Update-Modelle weg. Züchtervereinigungen sind Zusammenschlüsse von bäuerlichen Zuchtbetrieben, die nach einheitlichen Gründsätzen arbeiten. Sie betreffen sowohl die Reinzucht als auch die Kreuzungszucht/Hybridzucht) und sind z.T. durch das Tierzuchtgesetz vorgegeben, z.T. handelt es sich um selbstauferlegte Zuchtregeln. Die Züchtervereinigungen haben sich auf Grundsätze der Leistungsprüfungen verständigt, damit die Ergebnisse der Prüfungen vergleichbar bleiben. Die Ergebnisse werden regelmäßig in der Datensammlung des ZDS veröffentlicht. Eine jährliche Technikerschulung, die vom ZDS organisiert wird, sichert eine einheitliche Merkmalserfassung als wichtigste Grundlage für die Zuchtwertschätzung. Die Grundlagen für die moderne Schweinezucht wurden vor rd. 100 Jahren durch die bäuerlich geprägten Züchtervereinigungen gelegt. Auch heute noch werden mehr als 130.000 Zuchttiere von diesen Vereinigungen verkauft, was die Leistungsfähigkeit belegt.

Über Schweineproduktion

Schweineproduktion, auch bekannt als Schweinemast umfasst den ganzen Prozess und den System der Produktion und Erzeugnissen von Schweinen, was gemacht wird um Schweinefleisch zu produzieren und zu verkaufen. Der grösste Schweinefleischproduzent in der Welt ist die Volksrepublik China mit fast 44 Millionen Tonnen jedes Jahr, dannach kommen die Vereinigte Staaten mit etwa 10 millionen Tonnen und dann kommt Deutschland mit etwa 5 Millionen Tonnen jährlich. Dies sind die drei grössten Schweinefleischproduzenten, aber wie machen sie es, gibt es blos grosse Schweinefarmen wo man Schweineproduktion macht oder wird es auch an kleinen Schweinefarmen gemacht? Nun, hier habt ihr die Antwort, und noch viel mehr.

Schweine sind sehr gesellschaftlische Tiere, also werden sie sich nicht wohl fühlen wenn sie alleine gehalten werden, sie sollten in grossen Gruppen oder wenigstens zu 5 oder 6 Stück zusammen gehalten werden, denn so werden sie sich wohler fühlen und in der Möglichkeit sein grösser zu werden, was auch das Ziehl ist.

Die meisten Schweine in der Welt werden in Stallen gehalten um so wenig Platz wie möglich zu brauchen um sie zu züchten, aber ihr könnt euch doch vorstellen wie so ein Leben für ein Schwein auf solch einer Schweinefarm ist. Deswegen gibt es immer mehr und mehr Menschen die Schweine auf offenen halten, so werden sie genug Natur spüren und besser in der Lage sein sich zu vermehren und gesundes Fleisch zu haben. Dies ist was jeder Schweinezüchter zuerst in Erwägung ziehen sollte, denn es ist der beste Weg, für die, die klein anfangen wollen und dann langsam aber sicher nach oben klettern wollen. Seit bereit die Escorts zur Seite zu stellen und viel Zeit und Geduld der Schweinezucht zu widmen, denn es wird am Anfang sehr schwer sein alles in den Griff zu kriegen.

Ihr werdet keinen Erfolg haben wenn ihr nur ans Fleisch denkt, aber auch nicht wenn ihr den Schweinen die Möglichkeit gibt euch zum Herzen zu wachsen.

Auch wenn ihr euch dafür entscheidet eure Schweine in einer offenen Schweinefarm zu Züchten, solltet ihr immer noch einen Schweinestall bauen. Jedes Schwein sollte mindestens drei Quadratmeter für sich haben, aber 4 wäre es am besten. Dort soll es auch eine Möglichkeit geben Wasser für die Schweine zu bringen und genug Platz für alle die zu trinken. Der Stall sollte natürlich geschlossen werden, und von oben und unten geschützt, aber ihr solltet um den Stall auch einen robusten Drahtzaun bauen, denn es kann leicht passieren dass ein Schwein den Weg findet raus zu kommen, denn sie sind sehr klever. Neben den Schweinestall sollte auch genug Platz im offenen stehen wo die Schweine raus kommen können um die Sonne zu geniessen, aber es sollte dort kein Grass geben sondern nur Wasser un Erde so dass sich die Schweine so richtig dreckig machen können weil sie sich so von den Sonnenstrahlen beschützen. Schweine lieben Schlamm also wird ihnen dies so richtig gut kommen und sie werden viel glücklicher werden, was sich am Ende nur positiv die Fleischqualität auswirken kann. Achtet dass ihr Futter nur in die richtige Behälter reintut, nicht in den Schlammbad oder irgendwo anders in der Schweinefarm, weil so viele Krankheiten entstehen können.

Planiert auch einen Platz wo ihr das Dünger bewaren könnt, ihr könnt es dann verkaufen oder selber im Garten benutzen. Neben guter Ernährung und den Dingen über die wir oben gesprochen haben könnt ihr nicht viel mehr für eure Schweine tun, also lasst sie wachsen und seit bereit auf viel köstliches Fleisch.